Themen in der energetischen Gebäudesanierung

Bei der energetischen Sanierung von Wohngebäuden treten Nahtstellen meist im Kontext eines konkreten Themas auf.

Dieser ist meist ein Kundenauftrag und besteht aus verschiedenen Phasen: Kundenanfrage, Konzeption, Planung, Montage, Inbetriebnahme. Dabei fallen die meisten Nahtstellen im Planungsprozess an. In DiKraft werden aktuell Nahtstellen in drei Themen im Bereich energetische Gebäudesanierung behandelt:

Installation einer Photovoltaik-Anlage

(verfügbar)

Dämmung von Dach und Fassade

(verfügbar ab Herbst 2020)

Smart Home

(verfügbar ab Herbst 2021)

Das Thema Photovoltaik zeigt als Pilot die Nahtstellen noch in einem klassischen Kursformat – eingeteilt in die fünf Phasen. Für das Thema Dämmung wurde das Konzept auf Basis von Erprobungsergebnissen des Photovoltaik-Themas weiterentwickelt und die Nahtstellen in eine Kundengeschichte eingebettet, in der Konsequenzen und Zusammenhänge gezeigt werden. In allen Themen kann das eigene Wissen anhand von Quiz-Fragen überprüft werden.

Meine Lernumgebung:

Hallo !

Hier finden Sie Ihre aktuellen Kurse im Überblick:

Schnelleinstieg:

Klicken Sie auf den Button unten, um wieder an der Stelle einzusteigen, an der Sie bei Ihrem letzten Besuch aufgehört haben.

Hinweis: Gendererklärung

Zugunsten der besseren Lesbarkeit haben wir auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung, zum Beispiel Elektrotechniker/Elektrotechnikerin, verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen schließen jeweils ausdrücklich die weiteren Geschlechtsidentitäten mit ein.

Hinweis: Begriffsdefinitionen

Anlageninstallateur: Eine Photovoltaik-Anlage (PV-Anlage) wird in der Regel von einem Elektrotechniker installiert, dennoch gibt es auch zahlreiche weitere Gewerke, die eine solche Installation anbieten und vornehmen. Um Missverständnisse zu vermeiden, wird daher der Experte welcher die PV-Anlage installiert, als Anlageninstallateur bezeichnet.

Heizungsbauer: Die Berufsbezeichnung Heizungsbauer wird hier stellvertretend für das SHK-Gewerbe verwendet.

Hinweis: Bitte unbedingt beachten!

DiKraft ist nicht als konkrete Arbeitsanleitung zu verstehen. Das Angebot soll keine Ausbildungsinhalte ersetzen, sondern eine Hilfe für Berufsschüler und Fachkräfte im Handwerk darstellen und Ansätze für den Berufsschulunterricht bieten.
Alle Informationen sind so ausführlich dargestellt, wie sie zur Sensibilisierung für Gewerke übergreifende Arbeiten im Handwerk erforderlich sind. Die Vollständigkeit der Informationen – auch im Hinblick auf potenzielle Gefahren – kann nicht garantiert werden und ist nicht Ziel des Angebotes. Ebenso können keine rechtlich verbindlichen Informationen vermittelt werden.

Es wird davon abgeraten, Arbeiten selbst auszuführen, für die nicht die notwendige Berufsausbildung und Fachkenntnis vorhanden ist.