Beschreibung der Nahtstelle

Im Zuge der Installation einer Photovoltaik-Anlage muss der Zählerschrank richtig dimensioniert werden. Das hängt von der Anzahl und der Größe der darin enthaltenen Geräte ab. Welche Geräte eingeplant werden müssen und welche Informationen dazu zwischen den Gewerken ausgetauscht werden sollten, erfahren Sie im Video.

Damit der Elektriker die Platzverhältnisse für den Zählerschrank kalkulieren und einen Schrank in der dazu passenden Größe installieren kann,

muss ihm mitgeteilt werden, welche Geräte installiert werden sollen. Dazu gehören: Lasttrennschalter als Sicherungen für Wechselrichter und Speicher, zusätzliche Erzeugungszähler sowie Geräte für das Datenlogging. Auch die Baugröße dieser Geräte ist von Bedeutung.

Sämtliche Geräte der Photovoltaik-Anlage sind netzwerkfähig. Das muss dem Elektriker ebenfalls mitgeteilt werden, damit er die nötige Anzahl von freien Steckplätzen in Router oder Switch für die Photovoltaik-Anlage freihalten kann. Sollte nicht ausreichend Platz zur Verfügung stehen, können die Geräte für das Datenlogging in einem Schaltkasten neben dem Zählerschrank installiert werden.

Für ein Smart Metering, das heißt ein automatisches Auslesen der Zähler, muss nach der DIN VDE-AR-N seit März 2019 im Zählerschrank ein Kommunikationsfeld verbaut werden. Hierzu muss der Strom im Vorzählerbereich abgenommen werden, abgesichert mit mindestens 6 Ampere.

Weiterhin muss ein Überspannungsschutz auf der Wechselstromseite schon vor dem Zähler installiert werden. Um die Daten des Zählers übertragen zu können, muss der Elektriker mindestens ein Leerrohr zum Hauptübergabepunkt des Netzbetreibers verlegen. Der Hauptübergabepunkt ist zum Beispiel ein Telefonanschluss. Die Daten werden in der Regel über das Internet auf den entsprechenden Webseiten der Hersteller ausgewertet.

Es ist notwendig, den bisherigen Netzbezugszähler auf einen Zweirichtungszähler zu wechseln. Ein zusätzlicher Erzeugungszähler muss bei Anlagen ab 10 Kilo Watt Peak installiert werden. Das ist abhängig vom Netzbetreiber und von der Größe der Photovoltaikanlage. Auch hierfür ist der notwendige Platz vorzusehen.

Für die Dimensionierung des Zählerschrankes muss der Anlageninstallateur dem Elektriker Folgendes mitteilen:

  • Mit dem Elektriker muss abgesprochen werden, welche Geräte installiert werden sollen und wie groß diese sind.
  • Dem Elektriker muss mitgeteilt werden, dass die Geräte netzwerkfähig sind.

Quiz

Überprüfen Sie in einem Quiz, ob Sie die relevanten Abstimmungen an dieser Nahtstelle kennen. Da diese in dem Video genauer erklärt werden, ist es empfehlenswert, zuerst das Video anzuschauen und das Quiz anschließend zur Selbstkontrolle zu lösen.

Externe Fundstellen

An dieser Stelle finden Sie weiterführende Inhalte zum Thema der Nahtstelle, auf die Sie außerhalb der Lernplattform zugreifen können.